Fr Professoren und Mitarbeiter

Erasmus+ Hochschulpersonal im Ausland (STTA)

  • Lehre an Partnerhochschulen - STA

    ERASMUS f?rdert Gastdozenturen an europ?ischen Partnerhochschulen (STA), die im Besitz einer ERASMUS-Universit?tscharta sind. Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europ?ische Dimension der Gasthochschule st?rken, deren Lehrangebot erg?nzen und ihr Fachwissen jenen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren k?nnen oder wollen. Dabei soll die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen der beiden Partnerhochschulen und der Austausch von Lehrinhalten und -methoden einbezogen werden.

    Die Lehraufenthalte mssen mindestens acht Unterrichtsstunden / Woche umfassen und drfen h?chstens sechs Wochen dauern.
    Ebenfalls m?glich ist die F?rderung von Unterrichtsma?nahmen von ausl?ndischem Unternehmenspersonal an deutschen ʹ̿ڹn (STA2), um die Zusammenarbeit von ʹ̿ڹn und Wirtschaftsunternehmen zu st?rken.
     
    Folgender Personenkreis kann beispielsweise im Bereich ST (STA und STT) gef?rdert werden:

    • Dozenten, die in einem vertraglichen Verh?ltnis zur ʹ̿ڹ stehen
    • Dozenten ohne Dotierung
    • Lehrbeauftragte mit Werkvertr?gen
    • emeritierte Professoren und pensionierte Lehrende
    • wissenschaftliche Mitarbeiter
    • Unternehmenspersonal (Incoming)

     
    Das Programm bietet folgende Leistungen:

    1. Erstattung von Fahrtkosten (pauschalisiert)
    2. Erstattung von Aufenthaltskosten bis zu einem nach Ziell?ndern gestaffelten EU-H?chstsatz
      siehe Tabellen unterhalb

    Vorgehen bei einer ERASMUS-Mobilit?t (STA):

    Kl?ren Sie mit Ihrem Vorgesetzten, ob eine ERASMUS-Mobilit?t fr Sie infrage kommt. Wenn ja, entscheiden Sie sich fr eine der folgenden M?glichkeiten:

    • Work Shadowing an einer Partnerhochschule
    • Work Shadowing an einem Unternehmen im ERASMUS-Raum (au?erhalb Deutschlands)
    • Teilnahme an einer International Staff Week an einer ʹ̿ڹ im ERASMUS-Raum
    • Teilnahme an einem Sprachkurs in Dublin oder Malta (Sprachschulen werden in Abstimmung mit dem Sprachenzentrum und dem IO vorgegeben)
    • Lehrt?tigkeit an einer Partnerhochschule
    1. Kontaktieren Sie Herrn Christian Lippold zur Verfgbarkeit von ERASMUS-Mitteln. Nur wenn ausreichend Mittel vorhanden sind, ist ein Antrag m?glich. Ein genehmigter Dienstreiseantrag fhrt nicht automatisch zu einem Rechtsanspruch auf ERASMUS-Gelder.
    2. Stellen Sie einen Dienstreiseantrag fr die Mobilit?t ber das HISINONE (Eine Anleitung zur Auswahl der korrekten Kostentr?ger erhalten Sie von Herrn Lippold) Nach Best?tigung des Vorgesetzten, leitet dieser den Antrag zur Best?tigung des Kostentr?gers an Herrn Lippold weiter.
    3. Mit finaler Best?tigung durch den Pr?sidenten ist die ERASMUS Dienstreise bewilligt.
    4. Parallel zu den Schritten 1-4 erhalten Sie ein Mobility Agreement und ein Grant Agreement. Wenn beides ausgefllt und von allen Beteiligten unterschrieben vorliegt, wird der Vorschuss angewiesen. Jetzt k?nnen Sie den Flug, die Unterkunft und ggfs. den Sprachkurs buchen.
      WICHTIG: Flug und Unterkunft k?nnen NICHT(!) ber die ʹ̿ڹ auf Rechnung gebucht werden, sondern mssen privat gebucht werden.
    5. Fhren Sie die Mobilit?t durch. Am Ende lassen Sie den ERASMUS-Nachweis unterschreiben. (Letter of Confirmation). Dieser muss im Original bei Herrn Lippold eingereicht werden.
    6.  Aus dem EU-Portal heraus erhalten Sie einen Link fr den Fragebogen zur Mobilit?t. (EU survey) Innerhalb von max. 4 Wochen nach Beendigung der Mobilit?t muss dieser eingereicht sein. Sollte der Fragebogen nicht innerhalb der Frist eingereicht werden, fordert das IO mit Verweis auf Vertragsbruch das Geld zurck.
    7. Wenn der ERASMUS-Nachweis und der ausgefllte online Fragebogen eingereicht wurden, ist der Vorgang abgeschlossen.

    Bei Fragen kontaktieren Sie Herrn Christian Lippold (christian.lippold(at)hs-anhalt.de)

     

     

  • Personalmobilit?t zur Weiterbildung - STT

     

    Als eine weitere untersttzende Ma?nahme zur Internationalisierung der ʹ̿ڹn sind Fort- und Weiterbildungsma?nahmen von Hochschulpersonal (Lehre und Verwaltung) an europ?ischen ʹ̿ڹn und an ausl?ndischen Unternehmen / Einrichtungen m?glich.

    Die Auslandsaufenthalte sollen mindestens 2 Arbeitstage und h?chstens sechs Wochen dauern. ?blicherweise werden Aufenthalte von einer Woche gef?rdert (Sonntag Anreise, Mo-Fr- Dienstgesch?ft, Samstag Abreise)

    Mit STT kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gef?rdert werden, Beispiele hierfr sind:

    • Allgemeine & technische Verwaltung
    • Bibliothek
    • Fachbereiche
    • Finanzen
    • Forschungs- und Technologietransfer
    • International Office
    • Marketing und Kommunikation / ?ffentlichkeitsarbeit
    • Studierendenberatung
    • Weiterbildungszentrum

    Das Programm bietet folgende Leistungen:

    • Erstattung von Fahrtkosten
    • Erstattung von Aufenthaltskosten bis zu einem nach Ziell?ndern gestaffelten EU-H?chstsatz
      siehe Tabellen unterhalb

    Vorgehen bei einer ERASMUS-Mobilit?t (STT):

    Kl?ren Sie mit Ihrem Vorgesetzten, ob eine ERASMUS-Mobilit?t fr Sie infrage kommt. Wenn ja, entscheiden Sie sich fr eine der folgenden M?glichkeiten:

    • Work Shadowing an einer Partnerhochschule
    • Work Shadowing an einem Unternehmen im ERASMUS-Raum (au?erhalb Deutschlands)
    • Teilnahme an einer International Staff Week an einer ʹ̿ڹ im ERASMUS-Raum
    • Teilnahme an einem Sprachkurs (Sprachschulen werden vom Sprachenzentrum in Abstimmung mit dem IO vorgegeben)

    1. Kontaktieren Sie Herrn Christian Lippold (IO) zur Verfgbarkeit von ERASMUS-Mitteln. Nur wenn ausreichend Mittel vorhanden sind, ist ein Antrag m?glich. Ein genehmigter Dienstreiseantrag fhrt nicht automatisch zu einem Rechtsanspruch auf ERASMUS-Gelder.
    2. Stellen Sie einen Dienstreiseantrag fr die Mobilit?t ber das HISINONE. (Eine Anleitung zur Auswahl der korrekten Kostentr?ger erhalten Sie von Herrn Lippold) Nach Best?tigung des Vorgesetzten, leitet dieser den Antrag zur Best?tigung des Kostentr?gers an Herrn Lippold weiter.
    3. Mit finaler Best?tigung durch den Pr?sidenten ist die ERASMUS Dienstreise bewilligt.
    4. Parallel zu den Schritten 1-4 erhalten ein Mobility Agreement und ein Grant Agreement. Wenn beides ausgefllt und von allen Beteiligten unterschrieben vorliegt, wird der Zuschuss angewiesen. Jetzt k?nnen Sie den Flug, die Unterkunft und ggfs. den Sprachkurs buchen.
      WICHTIG: Flug und Unterkunft k?nnen NICHT ber die ʹ̿ڹ auf Rechnung gebucht werden, sondern mssen privat gebucht werden.
    5. Fhren Sie die Mobilit?t durch. Am Ende lassen Sie den ERASMUS-Nachweis unterschreiben (Letter of Confirmation). Dieser muss  im Original bei Herrn Lippold eingereicht werden.
    6.  Aus dem EU-Portal heraus erhalten Sie einen Link fr den Fragebogen zur Mobilit?t (EU Survey). Innerhalb von max. 4 Wochen nach Beendigung der Mobilit?t muss dieser eingereicht sein. Sollte der Fragebogen nicht innerhalb der Frist eingereicht werden, fordert das IO mit Verweis auf Vertragsbruch das Geld zurck.
    7. Wenn der ERASMUS-Nachweis und der ausgefllte Fragebogen eingereicht wurden, ist der Prozess abgeschlossen.

    Bei Fragen kontaktieren Sie Herrn Christian Lippold (christian.lippold(at)hs-anhalt.de)


    Eine gute Zusammenstellung von Angeboten zu strukturierten "International Weeks" finden Sie unter staffmobility.eu/staff-week-search oder www.eu.daad.de/stt

    http://www.eu.daad.de/stt

Betreuungs- und Exkursionszuschsse

  • zu Exkursionen


    Das International Office untersttzt Sie bei der Durchfhrung von Exkursionen.

    Die Zuschsse zu Exkursionen werden prinzipiell entsprechend der Priorit?tenliste der Fachbereiche vergeben.

    Wir prfen die F?rderbarkeit bei Gegenfinanzierung des Fachbereiches.

    Die Finanzierung berechnet sich so.

    Wichtig: Bitte schicken Sie den vollst?ndig ausgefllten und unterschriebenen Exkursionsantrag per Hauspost an das International Office in K?then.

  • zur Betreuung von G?sten


    G?ste und Delegationen von Partnerhochschulen k?nnen ber Betreuungspauschalen versorgt werden.

    Die Vergabe erfolgt nach Priorit?tenliste der Fachbereiche. In Ausnahmef?llen ist bei frhzeitiger Beantragung auch eine F?rderung ohne Eintrag in der Priorit?tenliste m?glich.

    Wichtig: Bitte beantragen Sie die Pauschalen vor dem Aufenthalt der G?ste. Die Unterlagen schicken Sie per Hauspost an das International Office in K?then.

    Bitte beachten Sie die Hinweise zum Antragsformular.

  • zur Betreuung von internationalen Studierenden


    Durch das DAAD STIBET Programm haben wir die Chance, punktuell Betreuungsma?nahmen fr internationale Studierende zu f?rdern.  Nur das Studienkolleg darf ber diese Mittel Exkursionen beantragen. Die anderen Arten der Betreuungsma?nahmen (e.g. fachkundliche Veranstaltungen u.v.m.) stehen fr die Fachbereiche zur Verfgung.

    Wichtig:
    Bitte beachten Sie alle Hinweise auf dem Antragsformular und kontaktieren Sie uns, bevor Sie die Betreuungsma?nahme durchfhren.
    Im Anschluss an jede Betreuungsma?nahme muss entsprechend ein kurzer Bericht und die Abrechnung der entstandenen Kosten erfolgen.
    Antragsformular und Abrechnungsformular k?nnen hier heruntergeladen werden.

Erasmus+ Zuschsse fr Aufenthaltstage:

Zielland Stckkosten je Tag pro Teilnehmer*in bis zum 14.Tag der Aktivit?t (ohne Reisetage) Stckkosten je Tag pro Teilnehmer*in vom 15. bis 60. Tag der Aktivit?t (ohne Reisetage) 70% des Satzes
Erasmus+ KA103 Programml?nder:
D?nemark, Finnland, Island, Irland, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes K?nigreich 180 EUR 126 EUR
?sterreich, Belgien, Zypern, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Portugal, Spanien 160 EUR 112 EUR
Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Estland, Mazedonien, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rum?nien, Slowakei, Slowenien, Trkei 140 EUR 98 EUR
Erasmus+ KA107 Partnerl?nder:
Albanien, Kosovo, Ukraine, Kasachstan 180 EUR n.a.

Erasmus+ Zuschsse fr Hin- und Rckfahrt:

einfache Entfernung gem. Distanzrechner Betrag (Stckkosten) pro Teilnehmer*in (= Hin- und Rckfahrt)
< 100 km 20 EUR
100 C 499 km 180 EUR
500 C 1.999 km 275 EUR
2.000 C 2.999 km 360 EUR
  weitere Entfernungspauschalen innerhalb der EU auf Anfrage